RISE AGAINST in Düsseldorf

Am 17.11.2017 gastierten die Chicagoer Punkrock-Heroes RISE AGAINST in der restlos ausverkauften Mitsubishi Electric Halle.
Mit ihrem neuen mittlerweile neunten Album namens „WOLVES“ im Gepäck, sowie den Supports PEARS und SLEEPING WITH SIRENS, bestritten die vier Jungs ihren dritten Deutschland-Gig der laufenden Tour.
Pünktlich um 21.30 Uhr erloschen nach einer kurzen Umbaupause die Hallenlichter und auf den großzügigen Videoleinwänden auf und neben der Bühne begannen Comicartige Animationen, welche auch im weiteren Verlauf der Show eine tragende Rolle spielen sollten.
Den Opener des Sets gaben „Chamber the Cartridge“, direkt gefolgt vom Rise Against-Überhit „Give it all“, bei dem Sänger Tim McIlrath unvermittelt den Bühnengraben entert um sein Mikro in die Menge zu halten und den Chorus vom Publikum singen zu lassen. Ganz großes Kino. Bereits jetzt ist der Siedepunkt des Abends erreicht, und sollte so schnell nicht wieder verlassen werden. Sie Setlist lässt absolut keine Wünsche offen: Songs von älteren Alben wie „Dancing for Rain“ oder „Prayer for the Refugee“ geben sich mit Songs vom aktuellen Album „Wolves“ (u.a. „House on Fire“ und der Titeltrack) die Klinke in die Hand und sorgen für reichlich Bewegung im Publikum; selbst in den hinteren Reihen und auf dem Rängen wird fleißig getanzt und gesprungen.
Weniger temporeich aber umso emotionaler wird`s, als Tim McIlrath alleine mit seiner Gitarre auf der Bühne steht und den Akustikteil des Abends einläutet. Songs wie „Swing Life away“ (mit Unterstützung von Sleeping with Sirens-Sänger Kellin Quinn), „People Live here“ und „Hero of War“ sorgen für absolute Gänsehautmomente und ein Meer aus Feuerzeugen.
Den Abend beschließen „Make It Stop“ und „Saviour“, der klassischerweise letzten Song eines jeden Rise Against Konzerts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.